Kruger National Park – 15 Sep 2017

Bush – Telegraph

Kruger Park

15.09.2017

News from the bush!


Kruger National Park, Tag 3/5

In der Nacht war es sehr windig geworden und mit dem Wind sind viele Wolken gekommen.
Der Vorteil, es wird nicht so heiß werden, der Nachteil, das Licht ist nicht gut für Fotos.
Heute waren einmal die Giraffen dran …

… so nahe hatte ich sie hier noch nicht gesehen …

… und ich konnte genauer beobachten, wie Giraffen fressen.
Eine wunderschöne Taube, die Green Pigeon, hatte ich bisher auch nur einmal gesehen.

Ihr Ruf ist faszinierend, er hat den Klang von Tarzan, der sich an Lianen durch den Dschungel schwingt.
Ein wunderschöner Red Hornbill, er gehört zur selben Familie wie die Ground Hornbill …

… er ist nicht gefährdete und man findet ihn hier überall.
Anscheinend ist heute Vogeltag …

… ein White-fronted Bee-eater …

… und ein Purple Heron zeigten sich von ihren schönsten Seiten.
Zwischendurch bekam ich einen großen …

stattlichen Nyala Bullen vor meine Linse …

… ein sehr großes Krokodil versuche sich in der spärlichen Sonne aufzuwärmen …

… aber die Nilpferde hatten keine Lust ihren Pool zu verlassen.

Die White-backed Vultures stritten um die Reste einer Beute …

… die anderen Kollegen hatten sich bereits in den Baum zurückgezogen.

Ein Crested Barbet war auf Futtersuche …

… sowie auch ein Green Wood-Hoopoe.
Die Emerald-Spotted Wood Dove hat auch einen besonderen Gesang, es klingt sehr traurig, ungefähr wie „Alle sind tot, Mutter ist tot, Vater ist tot, alle sind tot“.

In der Afrikanischen Kultur wir sie daher als Unglücksvogel betrachtet und man soll sie nicht beobachten oder ihr zuhören, wie das Unglück auf einen übergehen kann.

Eine etwas andere Ansicht auf ein Impala …

… und die Hyäne verabschiedete den Tag.
Mein Bungalow war sehr gut, aber der Innenarchitekt hatte wohl so seine ganz eigenen Vorstellungen von optimierten Räumen.
Mein Kühlschrank und der Wasserkocher waren über eine Verlängerungsschnur von außen, durch das Fenster, am Stromnetz angeschlossen, denn innen gab es an dieser Stelle keine Steckdose.

Auch das Wort „Kinderschutz“ bekam für mich eine neue Bedeutung, es sollte nun heißen, Schutz für Menschen unter 1,70 Meter.
Das Stromsparen ja hoch im Kurs steht wissen wir alle …

… aber warum der Lichtschalter am anderen Ende des Raumes ist, wird für immer das Geheimnis des Innenarchitekten oder des Elektrikers bleiben

  • Und was Sie betrifft, Treuer Leser …
    … lange Tage und angenehme Nächte!