Desert Spring – 25.01.2017

Bush – Telegraph

25.01.2017

The days of my journey


Hallo meine Lieben!

Meinen Job kennt ihr ja nun bestens, aber heute war etwas Besonderes, heute war „stock taking“.

Ranger und ich hatten den Bereich Wasserloch „Sitsas“ bis Wasserloch „13th“ und durfte nun zählen.

Als Erstes hatten wir ein Löwenmännchen mit zwei Weibchen und zwei Jungen.

Als Zweites lief uns eine Brown Hyaena über den Weg, anschließend zwei sehr schnelle African Wild Cats.

Am Schluss wollte auch noch eine Spotted Hyaena auf das Bild, warum nicht.
Nach diesem harten, aber erfolgreichen Morgen beschlossen Ranger und ich, wir haben uns einen halbe Tag Urlaub vom Urlaub verdient, immer so ein Stress hier.
Also legten wir etwas Wellness für uns ein. Zuerst kam „Dirty“ Harry Ranger an die Reihe, mit einer entspannenden und tiefwirkenden Feuchtigkeitsmaske für den Innenraum. Anschließend gönnte ich mir eine halbe Stunde Pool, ganz für mich alleine. Der einzige Nachteil, die Südafrikaner schütten so viel Chlor in den kleinen Pool, wie bei uns in das gesamte Olympiabecken.
Aber so ein halber Tag Urlaub ist doch etwas Feines, denn Morgen geht es ja wieder weiter. Durch das weite Land der Wunder, der Hitze und des Staubes. Auf zu meiner letzten und gefährlichsten Mission und zur Abschlussrundreise.
Ach ja, die Hitze! Letzte Nacht habe ich gefroren und laut meinem Nachbarn waren es nur 16 Grad, kein Wunder also.
Aber so richtig abschalten kann man an so einem halben Tag auch nicht, also sind Ranger und ich wieder raus in die Wildnis.

Dinner For One

Bei diesem Bild viel mir ein, etwas Essen sollten ich auch noch. Und wenn das Licht etwas gedämpft wird, in einem Fantasy Restaurant, ist es gleich noch einmal so schön.

New!

haeschen.tv

Coming Soon!

Neu, haeschen.tv mit einer 2,5 Stunden Live-Reprotage über das fachmännische Zerlegen eines Springbocks durch einen Meister in all seinen Facetten.