Bushwise – 12 Nov 2017

Aufrufe: 43

Bush – Telegraph

KW.45 2017

News from the bush!


Hallo meine Lieben!

Ruhig ist es um mich und mein Blog geworden, ich weiß.
Aber die letzten beiden Wochen hatte ich wirklich Stress.
Ja, ja, ich kann euch hören, Afrika und Stress, zwei Welten die nicht zusammen gehören.
Wir hatten die ganzen praktischen Prüfungen, unsere FGASA Examen und unseren praktischen Game Drive.
Da hieß es für mich alles noch einmal, von Beginn des Kurses an, durchzugehen.
Letzte Woche war ich auch zusätzlich noch Camp Manager.
Jeder von uns ist einmal Camp Manager und muss sich zusätzlich um etliche Dinge kümmern.
Auch das Schreiben eines Wochen-Blogs, für die Facebook Seite von Bushwise, gehört zu diesen Aufgaben.
Aus Zeitgründen habe ich kurzerhand meinen Report in meinen Blog übernommen, dass zur Erklärung, warum mein letzter Eintrag in Englisch war.
Für alle, die mit mir gebangt und mir die Daumen gedrückt haben, natürlich für die anderen auch, ja, ich habe alle meine Prüfungen bestanden.
Ich bin nun ein FGASA (German) Field Guide, hahaha!
Bei den praktischen Prüfungen habe ich erstaunlich gut abgeschnitten, bei den Bäumen, Blumen und Gräsern, sowie bei den Vögeln war ich mir vor der Prüfung nicht sicher.
Auch mein praktischer Game Drive ist sehr gut gelaufen.
Ich habe alle Themen, die wir gelernt hatten, in meinen Drive eingebunden, hatte einen durchgängigen roten Faden und ich habe meine Gäste gut in den Drive mit einbezogen.
Nur eine kleine, wunderschöne Blume, die plötzlich und fast über Nacht in der Nähe vom Shlareni Dam aufgetaucht war, hat mich etwas ins Schwanken gebracht.

Aber die ganze Umgebung war von diesen schönen, weiß – hellgrünen Blumen bewachsen, ich musste hier einfach stoppen und über das Wunder der Natur, den der wenige Regen in dieser doch recht trocknenden Umgebung hervorbringt, sprechen.
Auf meinem Drive hatte ich sie fälschlicherweise als Lilienart bezeichnet, somit war meine Hausaufgabe herauszufinden, um welche Blumen es sich hier gehandelt hat.
Es handelte sich sehr wahrscheinlich um eine Ornithogalum seineri.
Also mit Sicherheit um eine Blume aus der Albuca Familie, in Afrikaans wir sie Jungmans Knop genannt.
Wie ich hinterher erfahren habe, hat keiner meiner Trainer diese Blumen die letzten sechs bis acht Jahre hier gesehen.
Somit hatte ich also das richtige Gespür und ein glückliches Händchen um an dieser Stelle zu halten und über diese Blume zu sprechen.
Nach meinem bestandenen Game Drive habe ich am Abend noch schnell den Astronomie Test abgelegt und mit der Erledigung meiner Hausaufgabe hatte ich alle Prüfungen bestanden.
Jetzt konnte ich endlich etwas entspannen und nur langsam viel der Stress von mir ab.
Zwar musste ich als Gast auf sechs weiteren Game Drives mitfahren, aber zur Abwechslung brauchte ich einmal nichts lernen.
Die beiden interessantesten Game Drives für mich waren der von DeVries, mein Kollege aus Namibia, der den Level 2 Test absolviert.
Hier konnte ich sehr gut den großen Unterschied zwischen uns Anfängern und einem Kollegen mit viel Erfahrung erkennen und vieles von ihm abschauen.
Auf dem letzten Game Drive, gestern Abend, hat ein Gepard direkt hinter unserem Auto ein Impala gejagt und neben uns im Busch gerissen.
Das war natürlich das absolute Highlight, das ist fast wie ein Sechser im Lotto.
Insgesamt haben bisher nur zwei weitere Kollegen alle Test absolviert.
Vier Kollegen müssen den Game Drive noch einmal durchführen, vier weitere Kollegen müssen einen oder mehrere praktischen Tests wiederholen und alle müssen noch den Astronomie Test machen.
Es hat also doch so seine Vorteile, wenn man am Abend in den traumhaften Himmel schaut und dabei lernt und nicht immer Party macht.
Nächste Woche geht es erst einmal mit den Nachprüfungen weiter.
Ab Dienstag heißt es dann wieder lernen, Navigation und Survivals und potentiell gefährliche Tiere stehen noch auf dem Plan.
Anbei noch ein paar Impressionen von den Assessments, bei denen ich als Gast mit im Auto war.

Hyäne Mama …

… mit ihren Jungen

Chin Spot Batis

Double Banded Sandgrouse

Der erste Gepard seit langem …

Noch einmal die kleinen Hyänen …

Das große Finale …

Die Rücklichter von Wasserböcken …

  • Und was Sie betrifft, Treuer Leser …
    … lange Tage und angenehme Nächte!