Bushwise – 01 Okt 2017

Bush – Telegraph

KW.39 2017

News from the bush!


Hallo meine Lieben!

Wie immer bestand diese Woche aus lernen.
Warum tue ich mir das nur freiwillig an?
Auf dem Plant standen Amphibien, Biome – Lebensräume in SA, alles um und über das Schießen, Gewehre und Munition, sowie 17 Vogelstimmen.
Zusätzlich war für Dienstagnacht der nächste Sleep Out angesagt, an dem aber fast die Hälfte der Gruppe nicht teilnehmen wollte.
Es ist zwar eine nette und interessante Erfahrung, aber es kostet viel Zeit und Kraft, die einem beim Lernen fehlt.
Zu unserem/meinem Glück kündigten sich Gewitter am Dienstag an und aus Sicherheitsgründen wurde der Sleep Out komplett abgesagt.
Zwar hatten wir hier keinen Regen …

… aber in Hoedspruit kamen ziemlich dicke Hagelkörner runter.
So war auch der Rest der Woche, sehr Bewölk und kühl, aber kein Regen. Heute scheint wieder die Sonne, aber langsam kündigt sich nun die Regenzeit an.
Schießübungen sind in der nächsten Zeit sehr angesagt, sogenannte Dry Runs, also ohne scharfe Munition.
Das heißt für uns, mit geschlossenen Augen drei Patronen aus dem Patronengürtel in das Magazin des Gewehrs laden und Feuerbereit sein.
Langsam bekomme ich ein Gefühl für das Gewehr, meine beste Zeit liegt nun bei 7,4 Sekunden, das Maximum, um zu bestehen, liegt bei 15 Sekunden.
Die zweite Übung besteht aus einem bereits geladenen Gewehr mit drei Schuss, wobei eine Fehlschuss dabei ist.
Wat is ne Fehlschuss?
Da stelle ma uns mal janz dumm, und sagen, en Fehlschuss iss ne Klick, ne richtier Schuss iss ne Bäng.
Aha, und wie simuliert man einen Fehlschuss bei einem Dry Run?
Wir müssen auf Kommando anlegen und auf das Ziel „schießen“, nachladen, schießen, nachladen, schießen.
Der Schuss wird durch ein Bäng des Trainers simuliert, wobei der Fehlschuss durch Klick dargestellt wird.
Kommt nun das „Klick“, müssen wir zwingend das Gewehr um 45 Grad nach unten drehen, bevor wir die Patrone auswerfen.
Laut der Vorschrift muss man bei einer Fehlschuss 10 Sekunden warten, denn die Patrone könnte noch zünden, aber erklär das einmal den Elefanten, der auf dich zu rennt.
Hallo! Stop! Brake! Time Out!
Ich habe eine Fehlschuss und wir müssen unser Spiel für 10 Sekunden unterbrechen!
Es ist also eine Sicherheitsmaßnahme, falls die Patrone beim Entladen doch noch zündet und um keine Zeit zu verlieren.
Da wir aber drei Schuss abgeben müssen, müssen drei neue Patronen geladen, und ein weiterer Schuss auf das Ziel abgegeben werden.
Für diese ganze Prozedere haben wir 26 Sekunden, meine beste Zeit lag etwas über 20 Sekunden.

Jetzt kommt noch das wirkliche Treffen hinzu, dazu üben wir in der kommenden Woche mit scharfer Munition.
Ach ja, wen es interessiert, wir schießen hier mit einem .375 Kaliber, also solchen Dinger, die auch einen Elefanten oder Büffel töten können.
Ansonsten geht es mir soweit gut, nur mein linkes Knie habe ich etwas bei den Übungen verdreht.
Aber ich bin ja auch schon älter, oder spüre ich schon den kommenden Regen in den Knochen?

  • Und was Sie betrifft, Treuer Leser …
    … lange Tage und angenehme Nächte!