Botswana 2018 – 09.03.2018

Aufrufe: 11

Botswana 2018 – Regenzeit

** Kasane **

09 März 2018

Da das Wetter nun etwas besser ist, verlängere ich hier in Kasane noch einmal.
Dafür musste ich Vorgestern umziehen, da mein Platz Nr. 11 reserviert ist. Bis heute ist zwar keiner gekommen, dafür stehe ich nun Platz Nr. 13, er ist größer und näher am Wasser.
Gestern habe ich Roni aus Israel kennen gelernt.
Er hat nur ein kleines Zelt und einen Rucksack dabei und ist von Kenia bis hier mit dem Bus, per Anhalter oder zu Fuß gereist. Sein Ziel ist Johannesburg, aber über Kapstadt.
Es ist immer wieder sehr interessant und erstaunlich, wie Leute aus aller Welt so durch Afrika reisen.
Ich nahm Roni mit auf meinen Game Drive, so dass er auch einmal in den Genuss des Nationalparks kommt.
Viele Routen hat man hier in diesem Teil des Chobes nicht, also geht es wieder am Fluss entlang.
Es sind immer wieder dieselben Tiere die man so sieht, morgens Büffel und Nilpferde, mittags kommen die Elefanten zum Fluss und Vögel hat man den ganzen Tag über.
Giraffen und Zebras sieht man auch manchmal, aber es ist nicht die beste Jahreszeit für Tierbeobachtungen. Es ist zu grün, das Grass ist zu hoch und überall gibt es Wasser, so dass die Tiere nicht zum Fluss zum trinken kommen müssen.

Ein Burchell´s Coucal, was sucht der den hier? Laut meinem Vogelbuch sind diese Coucals hier nicht zu finden.

Red-billed Oxpecker

Hamerkop

African Wattled Lapwing

Der Black Heron, er ist mein Liebling. Mit seinen langen Federn am Hinterkopf und seinen extrem gelben Füßen sieht er schon witzig aus.

Beim Fische fangen hat er eine besondere Art und Weise entwickelt. Er öffnet seine Flügel wie ein Regenschirm um seinen Körper, die Flügelspitzen berühren dabei das Wasser, und versenkt seinen Kopf darin.
Die gelben Füße dienen wohl zum Aufschrecken oder Anlocken von Fischen, die sich instinktiv im Schatten, die seiner Flügel auf dem Wasser bilden, verstecken.

Southern Carmine Bee-eater

Wasserwaran